Vor 20 Jahren wurde der Bürgerverein gegründet

Hotel und Gasthof  

Zum 20jährigen Jubiläum lud der Bürgerverein am Mittwoch, 04.09.2013 in den Gasthof „Zum Auwirt“ zu einem Sektempfang ein. Der Vorsitzende, Roland Schmierer, erinnerte daran, wie die Gründung an einem Samstagnachmittag des 04.09.1993 zustande kam. 15 Bürger aus Neckarweihingen kamen dazu ins Rathaus (heute Bürgerbüro) und davon traten an diesem Nachmittag 13 Bürgerinnen und Bürger in den Verein ein. Weitere folgten. Heute hat der Bürgerverein knapp 150 Mitglieder.

     
Gründungsmitglieder  

Zu den Gründungsmitgliedern gehörten: Ingeborg Dillenburger, Sabine Föll, Helmut Frotscher, Birgit Gayer (früher Schmierer), Armin Haller, Karin Kohler, Rosina Kopf, Hildegard Lutz, Annemarie Merath, Heinz Müller, Roland Schmierer, Dr. Christoph Steinle und Rudolf Westermayr, von denen viele noch im Verein aktiv sind.

Foto links:
Annemarie Merath, Armin Haller, Roland Schmierer, Ingeborg Dillenburger, Hildegart Lutz (v.l.n.r.)

   

 

Roland Schmierer begrüßt die Gäste

 

In seinem Grußwort bedankte sich Roland Schmierer bei allen anwesenden Gründungsmitgliedern für ihr Engagement in den letzten 20 Jahren für den Verein und hob hervor, was in den vergangen Jahren gemeinsam für den Stadtteil erreicht wurde. Das waren nicht nur der Kampf um den Erhalt der Geschäftsstelle Neckarweihingen und die Bemühungen um die Jugendförderung, die zur Eröffnung eines Jugendcafes führten, nach ca. 30 Jahren werden jetzt die Hauptstraße und der

Rathausplatz saniert, damit Neckarweihingen wieder lebenswerter wird. Damit verbunden ist der Bau des Nordknotens. Weiter gehören dazu der Bau eines Supermarktes am Nordknoten und die Realisierung des Neubaugebiets Neckarterrassen u.v.m.. Neue Projekte stehen an wie z.B. der Bau des Südknotens, die Einrichtung eines Drehpunktmarktes und ein ortsgeschichtliches Museum. Er erinnerte aber auch an den verlorenen Kampf um die Schließung der Friedrich-von-Keller-Hauptschule.

Er bedankte sich bei den Vorsitzenden und Vertretern der befreundeten Bürgervereine Gunther Schaible (Bürgervereinigung Bad Hoheneck .V.), Wolfgang Trautwein (Bürgerverein Eglosheim e.V.), Dr. Hans Ulrich Jordan (Bürgerverein Weststadt und Pflugfelden e.V und Gemeinderat - FDP) und Monika Schittenhelm (Verein der Östlichen Stadt Ludwigsburg e.V. und Gemeinderat - SPD) sowie den Gemeinderäten Reinhold Noz (CDU) und Margit Liepins (SPD) früher wohnhaft in Neckarweihingen), dass sie zur Feier gekommen sind.

Gunther Schaible (Bürgervereinigung Bad Hoheneck .V.),
Gunther Schaible (Bürgervereinigung Bad Hoheneck .V.)
  Wolfgang Trautwein (Bürgerverein Eglosheim e.V.)
Wolfgang Trautwein (Bürgerverein Eglosheim e.V.)
Dr. Hans Ulrich Jordan (Bürgerverein Weststadt und Pflugfelden e.V und Gemeinderat - FDP
Dr. Hans Ulrich Jordan (Bürgerverein Weststadt und Pflugfelden e.V und Gemeinderat - FDP)
  Monika Schittenhelm (Verein der Östlichen Stadt Ludwigsburg e.V. und Gemeinderat - SPD)
Monika Schittenhelm (Verein der Östlichen Stadt Ludwigsburg e.V.
und Gemeinderat - SPD) (2.v.r.)
Gemeinderat Reinhold Noz (CDU)
Gemeinderat Reinhold Noz (CDU) (2.v.r.)
  Ehrung Frau Margit Liepins (Gemeinderat SPD) früher wohnhaft in Neckarweihingen)
Ehrung Frau Margit Liepins (Gemeinderat SPD) früher wohnhaft in Neckarweihingen) für 20 Jahre Mitgliedschaft

Roland Schmierer übergibt Herrn Schmid eine Neckarweihinger Chronik
Roland Schmierer übergibt Herrn Schmid eine Neckarweihinger Chronik


 
Ganz besonders freuten sich alle Anwesenden über den Besuch des scheidenden Bürgermeisters Hans Schmid, der in Begleitung seiner Frau kam.
Herr Schmierer überreichte ihm zum Abschied eine Neckarweihinger Chronik für den Privatgebrauch sowie ein von allen Anwesenden unterschriebenes Herz „Bürgermeister Schmid hat…ein Herz für
Neckarweihingen“. In seinem kurzen Grußwort lobte er Herrn Schmierer für seine Sturheit in Sachen Kiesranzenbrunnen, der jetzt an seinem alten Platz stehen bleibt und stattdessen ein neuer Brunnen am Rathausplatz gebaut wird, so, wie es die Neckarweihinger immer wollten.  Er fügte noch hinzu, dass er jetzt wüsste, was er Herrn Schmierer hätte schenken können: Eine Wünschelrute zum Auffinden der Quellen.

Ehepaar Schmid
Herr Schmierer berichtete dann den Anwesenden, dass bis zum heutigen Tag (04.09.2013) Euro 6.000 an Spenden eingegangen seien und ihm am heutigen Abend noch weitere Euro 1.000 überreicht wurden, so dass für den Kiesranzenbrunnen Euro 7.000 zur Verfügung stehen.  
Links: Rose Dornfeld, die Urenkelin von Immanuel Dornfeld   Weiterhin begrüßte Herr Schmierer Frau Rose Dornfeld, die Urenkelin von Immanuel Dornfeld, dem Weinbaupionier und geistiger Vater und Gründer der Weinbauschule in Weinsberg, der in Neckarweihingen geboren ist.

Foto:
Rose Dornfeld, die Urenkelin von Immanuel Dornfeld, Frau Schmierer, Roland Schmierer (v.l.n.r.)

Danach wurden die Gründungsmitglieder geehrt, aber auch die langjährigen Mitglieder.
  
20 Jahre Mitgliedschaft  

20 Jahre Mitglied im Bürgerverein:
Bernd Bauer, Christa und Franz Eßlinger, Dieter Juranek, Manfred Kohler, Elke Lang, Margit Liepins, Sylke Müller, Helmut Pechmann, Andreas Rößle, Hildegard und Otto Schmierer.

 

15 Jahre Mitglied im Bürgerverein:
Brigitte De Castro, Rolf Egenmaier, Roland Elstner, Sibylle Fischer, Ilse Gensler, Helmut Järkel, Peter Killinger, Bernt und Monica Hannawiya.


5 Jahre Mitglied im Bürgerverein:

Ralf Mosny
 


10 Jahre Mitglied im Bürgerverein:

Klaus Bender, Sonja Böhm, Fritz und Kerstin Bolzhauser, Heinz Breichler, Ursula Karpf, Paul Neubauer und Paul Seeger.

Sigrid Hirsch (Schriftführerin), Werner Hartwig (Schatzmeister)
Sigrid Hirsch (Schriftführerin), Werner Hartwig (Schatzmeister)
 

Roland Schmierer mit Frau Nafzger und Frau Kopp (beide Förderverein der Friedrich von Keller-Hauptschule)
Roland Schmierer im Gespräch mit Frau Nafzger und Frau Kopp (beide Förderverein der Friedrich von Keller-Hauptschule)